Hautirritationen - das müssen Sie wissen

Schuppige, juckende Haut, Pickelchen, Rötungen und Schwellungen – vor allem im Gesicht sind Hautirritationen meist unangenehm. Denn dort kann man sie nicht einfach mit der Kleidung verstecken, wie an anderen Körperstellen. Was verursacht Hautirritationen und wer ist besonders betroffen? Die Antwort auf diese Fragen und was Sie gegen Juckreiz und gereizte Haut im Gesicht tun können, erfahren Sie hier.

Ursachen und Risikofaktoren für Hautirritationen

Plötzlich spannt die Haut und weist rote, juckende Stellen auf? Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Die häufigste Ursache für Hautirritationen ist jedoch eine gestörte Schutzfunktion der Haut, die unter anderem durch

  • einen unausgeglichenen Feuchtigkeitsgehalt,
  • äußere Einflüsse (beispielsweise Feinstaub, Temperaturunterschiede und UV-Strahlen),
  • die falsche Pflege und Reinigung der Haut,
  • eine gewisse Lebensweise (ungesunde Ernährung, Alkohol- und Nikotinkonsum, zu geringe Trinkmenge),
  • hormonelle Veränderungen (Menstruationszyklus oder Wechseljahre) oder aber
  • durch Stress entstehen kann.

Ebenso können Überempfindlichkeiten gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen, Allergien, verschiedene Krankheiten, wie zum Beispiel Neurodermitis oder Rosacea, sowie Bakterien oder Pilze verantwortlich sein.

Wer ist besonders von Hautirritationen betroffen?

Vor allem reife Haut neigt zu Rötungen und juckenden Partien. Das liegt mitunter daran, dass mit zunehmendem Alter die Zellerneuerung verlangsamt und beispielsweise die körpereigene Produktion von Kollagen (für den Feuchtigkeitsgehalt der Haut essenziell) stetig abnimmt. Darüber hinaus sind Hautirritationen im Gesicht bei einem trockenen oder empfindlichen Hauttyp typisch.

Hautirritationen: Behandlung und Vorbeugung

Zur Behandlung von Hautirritationen im Gesicht haben sich Cremes mit entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Aloe Vera, Arganöl, Johannisbeersamenöl oder Spirulina (eine Algenart) bewährt, wie sie auch in einigen Produkten der Wirkstoffkosmetik von A4 COSMETICS verarbeitet sind. Darüber hinaus verzichtet die Kosmetik auf naturnaher Basis bewusst auf Silikone, Parabene sowie hormonell wirkende Chemikalien. Ein besonderes Auge sollten Sie außerdem auf Panthenol und Hamamelis werfen – beispielsweise enthalten im A4 FACIAL TONIC CLEANSER oder A4 FACE SERUM, die einen juckreizstillenden Effekt erzielen. Zur Linderung von Juckreiz im Gesicht eignet sich zudem ein Thermalwasserspray, das die Haut angenehm kühlt und mit wichtigen Spurenelementen versorgt. Erste Hilfe bei empfindlicher Haut leistet überdies das Serum A4 SOS Contour & Lifting Complex, das zugleich die Gesichtskonturen mit der Kraft der Natur definieren und straffen kann.

Es gibt einige vorbeugende Maßnahmen, die die Entstehung von Hautirritationen effektiv verhindern können:

  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse sowie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.
  • Vermeiden Sie ausgedehnte Sonnenbäder und schützen Sie sich mithilfe von Sonnencremes vor schädlicher UV-Strahlung.
  • Verzichten Sie auf den Konsum von Alkohol und Nikotin.
  • Reduzieren Sie ungesunden Stress.

Außerdem ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen. Nur so können Sie die tägliche Pflege an Ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen anpassen und letztlich für eine intakte Schutzfunktion der Haut – und somit weniger Hautirritationen – sorgen.

A4 Cosmetics Magic Elixir Produkt und Verpackung

Seren und Konzentrate

A4 Cosmetics Enzyme Peeling Powder Produkt und Verpackung

Effektive Reinigung

A4 Cosmetics Night Watch Booster Produkt und Verpackung 3

Tages- und Nachtpflege